Vorteile

Viele Patienten spüren bereits nach der ersten Behandlung eine Besserung, doch es ist durchaus möglich, dass der Körper vor einem Gefühl der Besserung erst Ablagerungen ausscheiden muß, welche durch die Therapie freigesetzt werden. Die BICOM-Bioresonanztherapie setzt viele dieser schädlichen Ablagerungen im Gewebe frei, welche möglichst rasch ausgeschieden werden sollten. Die Freisetzung dieser Giftstoffe kann unter Umständen zu kurzdauernden Erstreaktionen führen, wie sie auch bei homöopathischer Behandlung häufig beobachtet werden. Sie ist kein Zeichen falscher Therapie und kein Anlass zur Sorge – sie ist lediglich ein Durchgangsstadium während der Entgiftung. Zu verhindern ist sie durch reichliches Trinken eines möglichst mineralstoffarmen Wassers an jedem Therapietag und in den Tagen danach.

Die Bioresonanztherapie hat keine Nebenwirkungen!
Gegenanzeigen stellen das Vorhandensein eines Herzschrittmachers sowie schwere psychische Störungen dar.